Feedback

Um Ihnen die Arbeit für Einzelne und Gruppen des Instituts für Mentalcoaching transparent zu machen, haben wir einige Kunden um ihr Feedback gebeten.

Mein Wettkampfjahr:
Mentalworkshop mit Triathleten zur Definition der Saisonziele im Olympiazentrum Rif: „Im Seminar Mein Wettkampfjahr mit dem Institut für Mentalcoaching haben wir die Ziele für die kommende Triathlonsaison umfassend und konkret entwickelt und damit die mentale Basis für ein erfolgreiche Wettkampfsaison gelegt.“
(Bundestrainer Österreichischer Triathlonverband)

Mentale Wettkampfperformance im Triathlon:
Mit Hilfe des wöchentlichen Mentaltrainings ist es mir gelungen, meine Wettkampfperformance auf den Punkt genau abrufen zu können. Auch im Training und in der Vorwettkampfphase konnte ich zusätzliche Kräfte freisetzen, welche mir zu einer neuen mentalen Stärke verholfen haben. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren stehe ich viel selbstbewusster und fokusierter am Start. Die Rennen in der heurigen Saison haben bereits bestätigt, dass unsere sehr intensive Zusammenarbeit, welche sicherlich erst am Anfang steht, bereits Früchte trägt.
(Triathlet Lukas Hollaus)

 Lifetime: Gesundes Leben-fit im Job:
Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Sportwissenschafter Mag. Helmut Buzzi von Vitale Betriebe:  „Karoline Schöndorfer zeichnet sich nicht nur durch ihre hohe fachliche
Kompetenz im mentalen Bereich aus, sondern auch durch ihre
Vielseitigkeit, Einfühlsamkeit und Verlässlichkeit. Die Zusammenarbeit
mit ihr ist immer ein professionelles Vergnügen!“
www.vitalebetriebe.at

Gesund führen:Workshop Entspannung
Work-Life-Balance für mich und meine Mitarbeiter, ITG Salzburg in Kooperation mit UNIQA. Ein informativer Abend ganz im Zeichen der Burn-out Prophylaxe. Dazu referierten und diskutierten akad. Mentalcoach und UNIQA Expertin Karoline Schöndorfer, die ehemalige Skirennläuferin Brigitte Obermoser und der Burn-out Betroffene Harald König vor Salzburger Führungskräften und Unternehmern. In anschließenden Workshops wurden alltagstaugliche Entspannungstechniken und Bewegungsformen als Möglichkeiten für den Umgang mit Arbeitsbelastung vorgestellt, gemeinsam erfahren und erlebt. Bei gesundem Fingerfood klang die Veranstaltung gemütlich aus, wobei hier genug Zeit war, um persönliche Fragen zu stellen.

Einzelcoaching für MEHR AUTONOMIE:
Autonomer zu werden und nicht primär vom Handeln und Verhalten anderer Menschen abhängig zu sein, war für mich die Herausforderung und Motivation für dieses Coaching. In den wöchentlichen Sitzungen habe ich mit Gesprächen, Zielbildern und Mentaltechniken einen großen Schritt in diese Richtung getan. Sowohl im privaten, als auch im beruflichen Umfeld, konnte ich ein besseres Selbstverständnis und eine positivere Einstellungen zu mir und meinen mentalen Mustern entwickeln.
(Projektmanager, 32 Jahre)

UNIGIS is a mind Game too:
Mentale Techniken für ein erfolgreiches Selbstmanagement im Rahmen des Universitätslehrgangs UNIGIS MSc an der Universität Salzburg. „Der Einsatz von mentalen Techniken ist ein neuer und innovativer Ansatz im Rahmen der UNIGIS Fernstudien am Zentrum für Geoinformatik der Universität Salzburg. Karoline Schöndorfer und Walter Rieder haben den Studierenden mit viel Humor und Professionalität hilfreiche Mentaltechniken für mehr Bewältigungsglaube, Motivation, Durchhaltevermögen und Freude am berufsbegleitenden Fernstudium vermittelt. „ (Mag. Michael Fally, Lehrgangsleitung UNIGIS MSc)

Mentale Stärke im Triathlon:
„Seit über einem Jahr arbeite ich jetzt mit dem Institut für Mentalcoaching an meinen mentalen Fähigkeiten. Ich habe dabei sehr viel neues über mich und meine Stärken gelernt. Ich bin seit mehr als zehn Jahren im Leistungssport und dabei natürlich immer wieder an meine physischen und psychischen Grenzen gestoßen. Das Mental-Training hat mir geholfen psychische Blockaden zu lösen und mit mehr Kraft und Energie meine physische Leistungsfähigkeit zu verbessern. Auch im Alltag kann ich jetzt besser mit Stress und Druck umgehen, da ich meine Stärken parat habe und mich auf sie verlassen kann.“
(Triathlet Daniel Herlbauer)